Naturheilpraxis Trager

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Bach-Blüten

Dr. Edward Bach (1886-1936) war Arzt, Bakteriologe und Immunologe.

Seine erste bahnbrechende Errungenschaft, waren die von ihm entwickelten „Darmnosoden".

Von der Homöopathie Hahnemanns beeinflusst, potenzierte  Dr. Bach Substanzen aus den Exkrementen seines Patienten und schuf so für diesen ein individuelles, mit den körpereigenen Kräften wirkendes Heilmittel ( Iso-Therapie = Eigenes mit Eigenem behandeln )

Mit dieser Behandlungsmethode  erzielte er sehr große Erfolge und es gelang ihm so eine Menge chronischer Erkrankungen  zu heilen.

Jedoch erfüllte ihn diese Errungenschaft nicht vollständig , was ihn dazu brachte, seine Praxis 1928 in London aufzulösen und sich aufs Land zurückzuziehen.

Hier fand er wonach er immer gesucht hatte.

Er suchte Wege, nicht  in erster Linie die Krankheit, sondern den Menschen zu heilen. Das hieß für ihn,  die Gemütszustände zu erkennen, die zu den vorhandenen Symptomen geführt haben, und das „Kraut" zu finden, das dagegen gewachsen war.  So stieß er in der ländlichen Abgeschiedenheit auf 38 wild wachsende Blumen, Sträucher, Büsche, Bäume.  Jede dieser Pflanzen hat einen Bezug zu unserem höheren Selbst und erweist sich als fähig, einen negativen Gemütszustand in einen positiven umzuwandeln.

Durch seine hohe Sensitivität und Intuition, gelang es Dr. Bach, besagte Pflanzen mit all seinen Sinnen zu erspüren.

Durch Betrachten, Riechen und Anfassen,  und indem er das Kraut auf der Zunge zergehen ließ, ergründete er den Gesamtzustand, den die Pflanze beim Menschen anspricht, und erkannte den transformierten positiven Zustand, den der Behandelte durch die Einnahme dieser Substanz erfährt.

Diese Therapie setze ich sehr gerne, begleitend zu den verschiedenen anderen Behandlungsmethoden ein, um eine positive seelische, geistige und körperliche „Um-Stimmung"einzuleiten.