Naturheilpraxis Trager

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Klassische Homöopathie

Die Hömopathie wurde von

Samuel Hahmemann ( 1755-1843 ),

dem sächsischen Arzt, medizinischen Schriftsteller, Übersetzer und Chemiker, entwickelt.

Das Wort Homöopathie kommt aus dem Griechischen und bedeutet „ähnliches Leiden".

Die Heilweise der Homöopathie beruht auf dem Grundsatz: Ähnliches möge mit Ähnlichem geheilt werden ( similia similibus currentur ). Das heißt, dass das homöpathische Mittel am Gesunden jene Symptome hervorrufen kann,die es am Kranken heilt.

Die homöopatischen Mittel werden nach einem besonderen Verfahren hergestellt, dem „Potenzieren", eine schrittweise abwechselnde Verdünnung und Verschüttelung des Arzneimittels, wodurch dieses gleicher Maßen dynamisiert wird.

Die Mittel werden als Kügelchen ( Globuli ), flüssig ( Dilution ) oder auch in Tablettenform angewendet.  Die Ausgangssubstanzen kommen vorwiegend aus dem pflanzlichen, tierischen und mineralischen Bereich.

Die Findung des entsprechenden homöopathischen Mittels erfolgt über eine ausführliche Anamnese, von einer Dauer von 1 bis 1,5 oder 2 Stunden.

Die klassische Homöopathie wird gut und erfolgreich sowohl bei chronischen als auch bei akuten Erkrankungen eingesetzt.